05.05.2019
16:00 - 18:00

Eindrücke einer Indienreise und Meditation zum Schnuppern

Annette Gall
16:00 - 18:00
Annette war im Februar mit dem Himalayan Institute in Indien. Die Reise ging nach Prayagraj und Varanasi, beide Städte liegen am heiligen Fluss Ganges. In Prayagraj fand zu diesem Zeitpunkt die Ardha Kumbha Mela statt, ein riesiges Fest für Hindus mit Millionen Besuchern. Das Gelände des Himalayan Institute liegt direkt am Ganges. Dort wurde in einem Zeltcamp mit 350 Yogis aus aller Welt die rund zweiwöchige Rudra Yaga zelebriert: eine feierliche Praxis mit Meditation, Mantra und Feuerzeremonie, die der Ausrichtung des Bewusstseins dient. Daneben gab es viel Gelegenheit für Muße, schöne Gespräche, Yoga, Sanskritunterricht und Ausflüge, zum Beispiel zu einem Schrein, in dem Patanjali gelebt haben soll.
Nach der Rudra Yaga ging es dann nach Varanasi - in die uralte, heilige Stadt mit den berühmten Gaths: Bootsfahrten auf dem Ganges, das Lichterfest Aarti und ein Ausflug zur Geburtsstätte des Buddhismus waren nur einige der Highlights.
Annette möchte ihre Eindrücke gerne mit Euch teilen, Fotos zeigen und Euch ganz nebenbei ein paar Ideen und Tipps für eine eigene Meditationspraxis geben.

Annette Gall
Ich entdeckte im Jahr 2000 Yoga für mich. Auslöser war ein akuter Tinnitus. Der Tinnitus war recht schnell wieder weg. Beim Yoga bin ich geblieben, weil ich die heilsame Kombination von tiefer Atmung und Bewegung nicht mehr missen wollte. Seitdem bin ich regelmäßig auf der Matte. Mein Yoga-Weg verbessert mein Leben nachhaltig und bringt mich mit vielen lieben und interessanten Menschen aus der ganzen Welt zusammen. All das empfinde ich als eine wunderbare Fügung und Bereicherung, für die ich sehr dankbar bin.